Auch unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterlesen ...

1950 Hauptberuf „Unternehmer“

1950, das Jahr in dem Siegfried Witty seine Frau Irmgard heiratet, sein Jurastudium abschließt und nun mit ganzer Kraft am Aufbau des Unternehmens arbeitet. Die Handwaschpaste Witty-Manulin ist ein Markenprodukt der ersten Stunde, das die Firma Witty über 50 Jahre erfolgreich verkaufen wird. Weitere Produkte sind Witty-Lava und Witty-Lavana.
Acordion_Geschichte_Manulin_Soft.jpg

1955 Wirtschaftswunderzeiten

Das Wirtschaftswunder sorgt für einen enormen Aufschwung. Umsatz und Mitarbeiterzahl gehen steil bergauf. In der Konrad-Adenauer-Allee 17 wird das 1. OG für  zusätzliche Büroräume genutzt. Dr. Siegfried Witty beschäftigt 1955 sieben Mitarbeiter im Innendienst sowie vier Mitarbeiter im Außendienst. Die Produkte werden noch vom Geschäftsführer selbst entwickelt. Zur Handwachpaste und zu den Seifen gesellen sich nach und nach Produkte zur Bodenpflege. Mit dem Flüssigwachs Witta kommt ein neuer Verkaufsschlager in das Produktprogramm. Weitere Produkte aus dieser Zeit sind Witina Hartglanzbohnerwachs,  Wyl-Blitz Schnellspülmittel und Wilo Schuhcreme. Das Konzept des Direktverkaufs und der Produktvorführung beim Kunden erweist sich immer mehr als das Erfolgsrezept des Unternehmens.

1956 Von Schwaben nach München, Ober- und Niederbayern

Für die Expansion in den bayerischen Raum wird 1956 ein Verkaufsbüro in München eröffnet. Das Haus in der Gabelsberger Straße dient den Fachberatern auch als Übernachtungsquartier. Von Anfang an liefert die Firma Witty ihre Produkte direkt zu den Kunden aus Industrie, Handwerk und Gastronomie. Der Fuhrpark wächst. Die gelb-rot-schwarz bedruckten Busse und Käfer sind ein Hingucker – doch vorerst nur auf Bayerns Straßen...